Airringer

Item number : 1000508 | Airringer Pfeilpistole -->Auslieferung Anfang/Mitte Oktober

349.00

  zzgl. Versandkosten

Zweischüssige Pfeilpistole zur Selbstverteidigung 

 
Endlich ist es soweit – nach jahrelanger Entwicklungsarbeit wird der lang erwartete “Airringer” ausgeliefert!
 
Der große Erfolg der in Deutschland derzeit unregulierten Pfeilgewehre und Pistolen haben schnell den Wunsch nach einer wirklich kompakten Pistole zum Zweck der Selbstverteidigung geweckt. Unsere Ingenieure und Erfinder hier bei GoGun haben schnell festgelegt, was eine solche Waffe können muss: Zwei Schüsse, sehr flach, Double Action Only (DAO) Abzug, leicht, stark genug um auch bekleidete Angreifer sicher zu stoppen und überdies bezahlbar. 
 
Um dieses Ziel zu erreichen bedurfte es einem völlig neuen Konzept für Pfeilpistolen: Anstelle mit Co2-Kartuschen zu arbeiten (die nur ca. 60 bar erreichen) oder einen schweren, klobigen Presslufttank zu integrieren verwendet der “Airringer” kleine, autarke Kartuschen, die direkt mittels einer Handpumpe oder einem preiswerten Kompressor auf 250 bis 350 bar gebracht werden und an deren vorderem Ende ein kurzes Pfeil-Starterrohr befestigt ist. 
 
Diese Kartuschen können in den geöffneten “Airringer” einfach komplett schussbereit eingeschoben werden, ähnlich wie Schrotpatronen in eine doppelläufige Schrotflinte. Der Fülladapter für handelsübliche Pumpen bzw. Kompressoren (für Pressluftwaffen) wird mitgeliefert. Eine Kartusche kann innerhalb sehr kurzer Zeit gefüllt werden und hält den aufgebauten Druck für mindestens 3 Monate ohne signifikante Verluste. 
 
Die kurzen, dicken Pfeile des “Airringers” verfügen über eine beeindruckende Mannstoppwirkung. In unseren Tests drangen sie durch mehrere Lagen Bekleidung, ein Autoleder und eine 5 cm dicke Schicht ballistische Gelatine und penetrierten die in den Block eingegossene Kokosnuss. 
 
Da die Pfeile nicht DURCH einen Lauf, sondern ÜBER das Starterrohr gleiten, fällt der “Airringer” nicht unter das Waffengesetz (Stand April 2019). Obwohl die Geschossenergie ganz erheblich über den für herkömmliche Luftdruckwaffen üblichen 7,5 Joule liegt ist der “Airringer” deshalb frei verkäuflich und muss NICHT verschlossen aufbewahrt werden. Es ist also vollkommen legal, den schussbereiten “Airringer” in der Nachttischschublade aufzubewahren. Wir empfehlen jedoch die Pistole gut gegen den Zugriff Minderjähriger zu sichern.
 
Der “Airringer” verfügt über eine manuelle Sicherung und einen Schutzmantel, der sicherstellt dass die Pfeilspitzen den Träger der Waffe nicht verletzt. Der Schutzmantel berührt keinen Teil der Pfeile, verleiht diesen deshalb auch keine Führung und stellt somit keinen Lauf im Sinne des WaffG dar. 
 
Achtung: Nachbildungen von Schusswaffen mit dem Aussehen von Schusswaffen dürfen in Deutschland gemäß §42a WaffG nicht in der
Öffentlichkeit geführt werden, das wäre eine Ordnungswidrigkeit (keine Straftat). Wir haben streng darauf geachtet den „Airringer“ gerade NICHT wie eine Schusswaffe aussehen zu lassen und meinen deshalb dass der „Airringer“ KEINE Anscheinswaffe ist. Da momentan aber noch kein BKA-Feststellungsbescheid vorliegt bleibt ein Restrisiko für den Benutzer. Wir empfehlen deshalb ausdrücklich, den „Airringer“ vorerst NICHT in der Öffentlichkeit zu führen. Wir halten unsere Kunden übrigens auf unserer Internetseite und unserer Facebook-Seite auf dem Laufenden.
 
Es handelt sich beim „Airringer“ um ein Produkt welches zur Selbstverteidigung in extremen Notwehrsituationen bestimmt ist. Da die Wirkung eines Treffers aus dem „Airringer“ potentiell tödlich ist müssen die gleichen Maßstäbe bezüglich einer Verwendung im Rahmen einer Notwehrsituation angelegt werden wie bei einer scharfen, erlaubnispflichtigen Schusswaffe. Nur wenn gar keine andere Möglichkeit besteht einen Angriff zu beenden können sie den Einsatz des „Airringers“ in Erwägung ziehen.
Die Notwehr ist in Deutschland geregelt in § 32 des Strafgesetzbuchs (StGB), § 227 des Bürgerlichen Gesetzbuchs (BGB) und § 15 des Gesetzes über Ordnungswidrigkeiten (OWiG). Wir empfehlen Ihnen sich mit diesen Gesetzen intensiv zu beschäftigen. Wenn Sie einen Menschen verletzen oder gar töten müssen Sie in jedem Fall mit einem behördlichen Ermittlungsverfahren gegen Sie rechnen. Schon deshalb sollten Sie den „Airringer“ niemals leichtfertig verwenden, auch nicht als Drohmittel.
Der „Airringer“ ist eine zweischüssige Pistole und erlaubt gegebenenfalls die Abgabe eines Warnschusses. Auch diese Maßnahme sollten Sie in Erwägung ziehen wenn Sie sich in einer akuten Notwehrsituation befinden.
1 x Pfeilpistole “Airringer”
2 x Pressluftkartusche
2 x Starterrohr für Pfeile
2 x Pfeile
1 x Standard-Fülladapter für Pumpen, Kompressoren, Pressluftflaschen etc.
20 x Berstscheiben (Einweg)
1 x deutsche Bedienungsanleitung

Achtung: Zum Betrieb wird entweder eine Handpumpe (min. 250 bar), ein Kompressor oder eine gefüllte Pressluftflasche (min. 250 bar) zwingend benötigt.

Achtung: Die Kartuschen sollten bei Lagerung unter Druck regelmäßig (ca. alle 4 Wochen) geprüft werden, da ein geringer Druckverlust bei längeren Lagerzeiten normal ist. Sehr gut geeignet sind dazu feine Waagen (Genauigkeit mindestens 0,01 Gramm). Eine mit 350 bar gefüllte Kartusche wiegt ca. 1,056 Gramm mehr als eine  leere Kartusche. Wenn der Gewichtsunterschied zur leeren Kartusche 0,7 Gramm unterschreitet muss die Kartusche neu gefüllt werden. 

Dieses Produkt ist für Ihr Land leider nicht verfügbar

PRODUKTDETAILS

  • 0.7kg Gewicht